Tageslosung von 27.04.2018
Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus.
Besucher33608

Friedhof

Willkommen auf unserem Kirchhof!

Menschen kommen zum Gottesdienst in die Kirche, feiern Taufen und Trauungen und nehmen Abschied von geliebten Menschen.

Und immer gehen sie dabei über den Friedhof, erinnern sich an die Menschen, die vor unFriedhof ausTurm 06042011-001 2s gestorben sind und vielleicht auch schon ihr Leben Gott anvertraut haben.

Leben und Tod gehören hier zusammen –die Verstorbenen bleiben in der Gemeinschaft, finden ihre letzte Ruhestätte nahe bei Gott und nahe bei den Menschen. Der Friedhof ist mit seinen Gräbern ein sichtbares Zeichen der Vergänglichkeit des Menschen, erinnert uns daran, dass unser Leben begrenzt ist. Er ist zugleich ein Ort, an dem wir als Christen die Botschaft hören, dass Christus dem Tode die Macht genommen hat und denen die an ihn glauben, das ewige Leben geben wird.

Als Kirchengemeinde Hohenhorn sind wir Trägerin des Friedhofs, tragen wir zusammen mit den Kommunen Escheburg, Kröppelshagen-Fahrendorf und Hohenhorn die Verantwortung dafür, dass die Toten ihre Heimat im Tod dort finden können, wo sie ihre Heimat im Leben hatten. Der Friedhof der Kirchengemeinde ist offen für alle Menschen in der Region – eine Kirchenmitgliedschaft ist nicht Voraussetzung.

Sie können sich ausführlich in der „Friedhofssatzung_2014“ über Grabarten, Grabpflege etc informieren – und in der „Friedhofsgebührensatzung_2014“ erfahren Sie alles zu den Kosten. (Evtl. finden Sie die pdf-Datei im Downloadordner Ihres Browsers.)

 

Auf unserem Friedhof gibt es zwei Formen von Bestattungen:

  Die Sargbestattung – Sie folgt häufig einer Trauerfeier, die für Kirchenmitglieder in der Kirche stattfinden kann. Die Ruhezeit für eine Erdbestattung beträgt 30 Jahre.

  Die Urnenbeisetzung – Die Trauerfeier kann entweder vor der Kremation mit dem Sarg erfolgen oder auch nach der Einäscherung mit der Urne. Die Ruhezeit beträgt 30 Jahre.

 

Grabarten

1.) Die klassische Wahlgrabstätte - sie ist ganzflächig zu gestalten.

a) Erdwahlgrabstätte

b) Urnenwahlgrab, für bis zu 4 Urnen

2.) Über die traditionellen Grabarten hinaus ist es uns wichtig auch Grabarten anzubieten, die dem Wunsch nach weniger Pflegeintensität entgegen kommen:

a) Das Urnenfeld: Grabplatten werden in den Rasen eingelassen. Die Pflege der Rasenfläche erfolgt durch die Friedhofsverwaltung. Um eine Stele herum können Blumen abgelegt werden.

b) Die Urnengräber auf dem Feld für anonymes Bestattungen: Sie befinden sich in Rasenlage neben dem Urnenfeld. Die Pflege erfolgt durch die Friedhofsverwaltung. Ein Grabmal gibt es nicht. An der Stele des Urnenfeldes können Blumen abgelegt werden. Es ist nicht möglich, bei der Beisetzung anwesend zu sein.

3.) Die Wahlgrabstätte, in der die Belegung im Rasenfeld erfolgt:entweder als Erdwahlgrabstätte für eine oder mehrere Stellen oder als Urnenwahlgräber, für bis zu 2 Urnen.

 

Kosten:

In der Friedhofsgebührensatzung finden Sie Näheres zu den entstehenden Kosten. Sie können gerne unsere Gemeindesekretärin Frau Margret Steinberg bitten, mit Ihnen zusammen dies durchzugehen. Es besteht auch die Möglichkeit, Gräber zu „reservieren“.

 

Schauen Sie sich einige Bilder vom Hohenhorner Friedhof an, die Pastorin Rüder aufgenommen hat.